Schwangerschaftsdiabetes; allgemeine Informationen

Informationen zu Fragen, die für Sie interessant sein könnten:

Diabetes und Schwangerschaft, allgemeine Informationen

spezielle Informationen zum Schwangerschaftdiabetes,

Wichtigkeit von regelmäßigen Ultraschalluntersuchungen bei Schwangerschaftsdiabetes,

Stillen bei Schwangerschaftsdiabetes, vermindert Gefahr der Entwicklung eines Typ 2 Diabetes,

Jodmangel in der Schwangerschaft,

Schwangerschaft und Schilddrüse.

Flyer Gestationsdiabetes, 3.Auflage

Perinatale Programmierung des Typ-2-Diabetes

Es werden Informationen gebracht, die für Betroffene von Interesse sein könnten.
(Sofern es sich um eine -auch auszugsweise- Wiedergabe von Mitteilungen Dritter handelt, ist die FKDB für den Inhalt nicht verantwortlich. Nach Möglichkeit erfolgt eine Quellenangabe, so dass von Ihnen auf Originalaussagen und Originaltexte zurückgegriffen werden kann.)

Diabetikerbund Bayern e.V.

Betroffene oder Angehörige können sich auch an den Deutschen Diabetiker Bund (DDB) wenden. Nachfolgend die Adresse des Diabetikerbundes in Bayern.

Diabetikerbund Bayern e.V.
Ludwigstraße 67
90402 Nürnberg
Tel.: 0911 / 22 77 15
Fax.: 0911/ 23 49 876
E-Mail:info@diabetikerbund-bayern.de
Internet: http://www.diabetikerbund-bayern.de
-----------------------------------------------------------------------------------------------------


Die nächste Grippewelle kommt bestimmt

"Der Weg zur Grippeimpfung lohnt,
damit man diesmal bleibt verschont."
 

Wundstarrkrampf (Tetanus)

Diesen Hinweis habe ich dem November/Dezember-Heft 2015 der Zeitschrift "Kontakt" des Diabetikerbundes Bayern entnommen.
(P.Bottermann)

 
 

immer impfen

Bei Verletzungen mit verschmutzten Wunden sollten Sie schon nach 3 Jahren eine Auffrischimpfung durchführen lassen.
"... und wenn es nur eine kleine Bagatellverletzung ist - mit nur ein bisschen Schmutz? Soll ich mich dann auch impfen lassen - oder doch nicht impfen lassen? Das ist die Frage".
-- Die Antwort ist leicht. --- "Immer impfen lassen!"
(P.Bottermann)

Indikationsimpfungen bei Erwachsenen

Schützen Sie Ihre Patienten vor Infektionskrankheiten! [409 KB]
Das gilt für jeden Erwachsenen, besonders aber für Diabetiker.
Wann sollen sich Erwachsene gegen welche Erkrankungenn impfen lassen?
Wie lange hält der Impfschutz aus der Kindheit an?

MMW-Fortschr.Med.Nr. Sonderheft 1/2015(157Jg.) [409 KB]

html