Vom Diabetikerbund Bayern e.V. (Stellvertr. Landesvorsitzender Johann Kahle) habe ich nachfolgende Information erhalten, auf die ich gerne aufmerksam mache.

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe, Freitag, 11. November 2011, 09:08 Uhr
DIABETES VERSTÄRKT DIE SCHLAGANFALLPROBLEMATIK
Mehr Information und Begleitung erforderlich

Schlaganfallrisiko bei jüngeren Diabetikern erhöht

Gütersloh - Gerade junge Diabetiker haben ein deutlich erhöhtes Schlaganfallrisiko. Darauf weist die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe anlässlich des Weltdiabetestages an diesem Montag hin. Einer kanadischen Studie zufolge haben junge Diabetiker im Alter von 30 bis 44 Jahren ein nahezu 6-fach erhöhtes Schlaganfall-Risiko. In dem 5-jährigen Beobachtungszeitraum erlitten insgesamt 9,1 Prozent aller Diabetiker einen Schlaganfall. Insgesamt weisen 16 bis 24 Prozent aller Schlaganfall-Patienten einen bisher nicht erkannten Diabetes auf. Häufig fällt die Prognose dieser Patienten schlechter aus, die Sterblichkeit ist höher und öfter kommt es zu bleibenden Behinderungen.

Angesichts einer zunehmenden Fast-Food-Mentalität in Deutschland sehen Wissenschaftler große Probleme auf die Gesellschaft zukommen. Der Typ 2-Diabetes, die häufigste Form des "Zuckers", entsteht ganz wesentlich durch unausgewogene Ernährung. Dabei wären rund 70 Prozent der Schlaganfälle zu verhindern - bei regelmäßiger Kontrolle der Risikofaktoren Diabetes und Bluthochdruck, ausgewogener Ernährung und ausreichender Bewegung. Nach einer bundesweiten Umfrage der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ist mehr als 80 Prozent der Deutschen sogar bewusst, dass sie ihr Risiko selbst beeinflussen können (Schlaganfall-Barometer 2/2011).

"Das Problem ist: zu wenige verhalten sich danach, " sagt Prof. Dr. Bernd Ringelstein, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung. "Die Umstellung der Lebensgewohnheiten fällt vielen extrem schwer. Deshalb brauchen sie eine intensive Begleitung, vor allem aber eine sehr früh einsetzende Erziehung in Richtung eines gesunden Lebensstils, " plädiert der Mediziner für mehr Beratungs- und Betreuungsangebote von Patienten außerhalb der Kliniken und eine verbesserte Prävention. In Deutschland leben derzeit rund 6 Millionen Typ-2-Diabetiker.

Ausführliche Informationen zum Schlaganfall unter http://www.schlaganfall-hilfe.de

Pressebilder finden Sie zum Download unter http://www.schlaganfall-hilfe.de/aktuelles/pressemitteilungen

Kontakt:
Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
Carl-Miele-Str. 210, 33311 Gütersloh
Mario Leisle / Sabine Kemmler
Telefon: 05241 9770-12/-52
Telefax: 05241 816817-12/-52
E-Mail: presse@schlaganfall-hilfe.de http://www.schlaganfall-hilfe.de

Link für diese Nachricht: http://www.gesundheit-adhoc.de/index.php?m=1&id=11397
Link zur Pressemappe: http://www.gesundheit-adhoc.de/pressemappe.php?s=S&id=Stiftung%20Deutsche%20Schlaganfall-Hilfe
______________________________________________________________________