Die etwas trockene Materie zur Durchführung des Bundesversorgungsgesetzes (VersMedV) von 2008 und der Änderung 2010 finden Sie in diesen Links, damit Sie alles im Original nachlesen können.

Die nachfoldende erste Tabelle gibt den bisherigen Stand (2008) der Gds (Grad der Schädigung) bei Vorliegen eines Diabetes mellitus wieder.
Die anschließende zweite Tabelle berücksichtigt laut vorliegendem Text den derzeitigen Stand (2010) der Erkenntnisse.

bisheriger Stand (2008)

15.1 Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) Grad der Schädigung (GdS)

mit Diät allein (ohne blutzuckerregulierende Medikamente) . . . . . . . 0

mit Medikamenten eingestellt, die die Hypoglykämieneigung
nicht erhöhen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

mit Medikamenten eingestellt, die die Hypoglykämieneigung
erhöhen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Unter Insulintherapie, auch in Kombination mit anderen blutzuckersenkenden
Medikamenten, je nach Stabilität der Stoffwechsellage
(stabil oder mäßig schwankend) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30 – 40

Unter Insulintherapie instabile Stoffwechsellage einschließlich
gelegentlicher schwerer Hypoglykämien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Häufige, ausgeprägte oder schwere Hypoglykämien sind zusätzlich zu bewerten.
Schwere Hypoglykämien sind Unterzuckerungen, die eine ärztliche Hilfe erfordern.

derzeitiger Stand (2010)

In Teil B wird Nummer 15.1 wie folgt gefasst:
15.1 Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Die an Diabetes erkrankten Menschen, deren Therapie regelhaft keine Hypoglykämie auslösen kann und die somit in der Lebensführung kaum beeinträchtigt sind, erleiden auch durch den Therapieaufwand keine Teilhabebeeinträchtigung, die die Feststellung eines GdS rechtfertigt.
Der GdS beträgt 0.

Die an Diabetes erkrankten Menschen, deren Therapie eine Hypoglykämie auslösen kann und die durch Einschnitte in der Lebensführung beeinträchtigt sind, erleiden durch den Therapieaufwand eine signifikante Teilhabebeeinträchtigung.
Der GdS beträgt 20.

Die an Diabetes erkrankten Menschen, deren Therapie eine Hypoglykämie auslösen kann, die mindestens einmal täglich eine dokumentierte Überprüfung des Blutzuckers selbst durchführen müssen und durch weitere Einschnitte in der Lebensführung be-einträchtigt sind, erleiden je nach Ausmaß des Therapieaufwands und der Güte der Stoffwechseleinstellung eine stärkere Teilhabebeeinträchtigung.
Der GdS beträgt 30 bis 40.

Die an Diabetes erkrankten Menschen, die eine Insulintherapie mit täglich mindestens vier Insulininjektionen durchführen, wobei die Insulindosis in Abhängigkeit vom aktuellen Blutzucker, der folgenden Mahlzeit und der körperlichen Belastung selbständig variiert werden muss, und durch erhebliche Einschnitte gravierend in der Lebensführung beeinträchtigt sind, erleiden auf Grund dieses Therapieaufwands eine ausgeprägte Teilhabebeeinträchtigung. Die Blutzuckerselbstmessungen und Insulindosen (beziehungsweise Insulingaben über die Insulinpumpe) müssen dokumentiert sein.
Der GdS beträgt 50.