Es muß nicht immer Fast Food sein

Ich gebe es ja zu - ich war voreingenommen! (Sollte man als Wissenschaftler eigentlich nicht sein - aber man is(s)t ja auch nur ein (als) Mensch.)
Fast Food – in einer der typischen Ketten.
Das ist allenfalls Kaloriennachschub, aber kein Essen! Ein Fleischklops, zwischen zwei Hälften eines faden Sesambrötchens gepappt. Ewig der gleiche Geschmack, wenn man denn überhaupt von Geschmack sprechen kann. So hatte ich es in Erinnerung, als seinerzeit fast food nach Deutschland kam.
Und dann die Pommes Frites - kaloriendichte Ernährung; dichter geht es kaum. Kein Wunder, dass die Teenies immer dicker werden und manche Kinderärzte heute schon mehr Typ 2 als Typ 1 Diabetiker sehen. Vor nicht allzu langer Zeit wurde noch vom Altersdiabetes statt Typ 2 gesprochen.
An einem schönen blauen Sonntag war es dann soweit. Von einigen Teenies aus der Umgebung wurde ich zum nahen Fast -Food Restaurant abgeschleppt. (Konnte mich dem nicht so recht entziehen; ist ja auch ganz schön mit der Jugend; und so ein alter Daddy ist ja auch ganz brauchbar - beim Bezahlen.)
Dann war ich überrascht und angenehm enttäuscht! Ich musste mich nicht zwischen einem Big Sowieso oder irgendeinem Hamburger, rot übergossen mit Tomaten Ketchup, und Pommes Frites entscheiden. Es gab diverse Salate! Griechischer Salat, Mineralwasser, danach eine Apfeltasche und Kaffee. Fast kam ich mir vor wie im Urlaub auf einer griechischen Insel. (Ein bisschen habe ich mich geschämt wegen meiner vorgefassten Meinung. Man muss also nicht unbedingt kaloriendicht essen und Coca-Cola trinken. Es geht auch anders, mit ganz normaler gesunder Kost.
- Na ja; das "fast"- Ambiente bleibt. Aber das stört die Jüngeren offenbar nicht.)

Ich habe mich dann umgesehen; und nun wieder ernst und sachlich.
Dreht man das Papier auf dem Tablett um, findet man eine Nährwert-Tabelle. Diese Tabellen liegen auch als kleine Faltblätter aus; man kann sie mitnehmen. Außerdem gibt es eine Fülle unterschiedlicher sachlicher Informationen, keineswegs nur Werbematerial.
Fazit:
Fast Food ist "in" oder "cool" (so ein alter Daddy kennt sich da nicht so genau aus, wie das im Augenblick heißt.) Fast Food ist mehr etwas für Jüngere, weniger für die Alten.

Jedoch, im Fast Food Restaurant: - Es müssen nicht immer Salate sein, aber vielleicht doch etwas öfter.

Ihr etwas nachdenklich gestimmter P. Bottermann